Hey. Herzlich Willkommen auf meiner Seite. <3

Ich bin nicht mehr 19 Jahre alt. Aus den 19 wurden 20. Ein kreativer Querkopf. Ich liebe das Leben (mal mehr, mal weniger). Ich liebe die Natur. Ich liebe Kreativität.

Kreativität... Musik. Kunst. Zeichnen. Singen. Skizzieren, auch wenn ich das nicht kann. Ideen entwickeln. Melodien fühlen. Takt spüren. Schreiben. Texten. Formen.

Ich komme aus dem Norden her. Um genau zu sein aus der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover.
Mein Name.. tut nichts zur Sache. Ich bin bei vielen unter dem Namen Koshin oder schokobaguette bekannt.
Ursprünglich stammt der Name Koshin aus dem japanischen und heißt sowas wie "rebellische Haltung", was sehr gut zu mir passt. Ich suchte vor einigen Jahren einen Namen, der mich beschreibt, aus dem Japanischen stammt und einfach gut im Ohr klingt.

Wozu ich einen solchen Namen suchte?
Ich habe früher leidenschaftlich gerne Computerspiele gespielt. Wirklich leidenschaftlich. Ich spiele immernoch, aber leider habe ich kaum noch Zeit dafür. Meine "berufliche" Situation lässt mir nichts anderes übrig, als dass ich nur noch Gelegenheitsspielerin sein kann.
Der Name Schokobaguette stammt auch aus meiner Gamer-Zeit. Er entstand, als ich einfach einen Neuanfang wagen wollte. Er stammt aus der Feder einer meiner Kollegen aus einem Spiel.

Wer bin ich eigentlich?

Eine Chaotin. Ein Mensch auf der Suche nach dem Glück. Einfach nur ich.
Oktober 2011 bin ich nach Bonn gezogen um ein duales Studium zubeginnen. Und das war das Ende einer Ära...

Ab etwa meinem 12ten Lebensjahr wurde mein Lebensziel so schnell wie möglich in jeglicher Art und Weise unabhängig von meinen Eltern zu werden und das... Habe ich mit dem Beginn des dualen Studiums erreicht.

Und das war der Beginn einer anderen Ära.
Ich verdiene nun mein eigenes Geld, ich bin mehr als nur eine Studentin für mein Team und bin nicht mehr abhängig von meinen Eltern.
Außerdem - und auch viel wichtiger ist, dass ich einige tolle Menschen kennengelernt habe.


Das hier ist ein Einblick in mein Leben. Mit allen Höhen und Tiefen. Also viel Spaß euch. (:

03. Mai 2012
Updated: 30. Juli 2013; Die Welt ist nicht untergegangen.

 

Show the world we want a phone worth keeping! #phonebloks


 http://thndr.it/15eLEMU

Show the world we want a phone worth keeping! #phonebloks


http://thndr.it/15eLEMU

1. (und 2.) Gebot - Input und pers&#246;nliche Situation

Der Input:
“Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.”

Bei dem Gebot dachte ich früher immer, dass Anbetung im Sinne von “Ohh heiliger Fernseher, bitte gib mir täglich Brot” gemeint wäre. Eigentlich ist Anbetung aber schon, wenn irgendwas, z.B. dem Fernseher, eine höhere Priorität eingeräumt wird, als Gott. Sprich, man denkt öfter an Gegenstände, gewisse Ziele und Wünsche, etc.

Gott will laut der Bibel die Liebe unseres Lebens sein. Er will sich um uns kümmern. Er will alle unsere Bedürfnisse stillen. Und das Beste daran: Er kann das auch. Wenn Dinge für uns zur Sicherheit werden, kann es ein Indiz zum Götzendienst sein.

Alles kann folglich zum Götzen werden. Dinge, die an sich gut sind, können schlecht werden (immer eine Sache des Maßes).

Was können Götzen sein?

- ohne jetzt Leute von ihrem Glauben abbringen zu wollen: die Götter andere Religionen
- Zauberei, angefangen bei Horoskopen, aufgehört bei Handlesen und Kartenlegen
- Sex, der nicht nur in Beziehungen einen zu hohen Stellenwert bekommt
- Geld, welches zu z.B. Rücksichtslosigkeit und Betrug führt
- Macht, s.o.
- Erfolg, für den man über körperliche Grenzen hinausgeht
- Ehe/Beziehung, welche ünerfüllbare Ansprüche an den Partner stellen kann
- Aufklärung oder eher Wissenschaft, s. Sheldon aus TBBT, welcher andere herabsetzt
- krampfhafte Suche nach Anerkennung
- Wunsch nach Sicherheit
- Wunsch nach Glück
- die Suche nach einem Sinn
- Gesetzlichkeit, “du musst jetzt die Bibel lesen, sonst bist du ein schlechter Christ”
- Geistesgaben, sich nur noch mit gottgegebenen Talente beschäftigen
- Gottes Anwesenheit an Gefühle knüpfen
- Bedürfnisse, Gott als Tankstelle missbrauchen

Götzen sind im Grunde genommen böse Geister, welche uns etwas, was unser
Bedürfnis stillen würde, versprechen.
Sie nehmen uns mit der Zeit gefangen durch Verlustängste, Süchte, Euphorie etc.
Die Dinge, die wir zum Götzen machen, wegzuschmeißen, heißt noch lange nicht, denn Götzen wirklich loszuwerden. Wir räumen nur Platz für einen neuen Götzen ein, wenn wir Gott nicht den Platz dafür einräumen.

Meine Situation:
Ich habe nachgedacht, was davon wie gefährlich für mich ist.
Gedanklich habe ich eine Welt in der ich alles kann und habe und so. Jede freie einsame Minute verwende ich dafür mich in diese Welt zu stürzen. Dabei bin ich eigentlich nie einsam. Ich möchte erfolgreich sein und Geld haben um anderen zu helfen. Das ist wohl nicht negativ, aber ich steck in der Situation auch noch nicht drin.
Ich neige auch zur Zauberei. Ich wüsste gerne was über die Zukunft um Sicherheit zu haben. Wo wir schon beim nächsten Punkt wären. Ich wünsche mir enorme Sicherheit, weil ich sie nie hatte. Ich weiß, dass Gott alles kann, aber das verdränge ich irgendwie immer.
Ich gebe in Beziehungen alles und stelle an mich (und in Teilen auch an meinen Partner) ernorme Ansprüche, die keiner erfüllen kann. Ich zerstöre mich selbst damit.
Ich versuche mein Leben selbstzubestimmen. Ich nehme Gott Bereiche meines Lebens weg, die ihm zustehen, wie z.B. meine Freizeitgestaltung, meine Partnerwahl etc.

Ich suche in meiner kleinen Welt nach Anerkennung, Sicherheit und Glück.
Ich tu so als wäre Gott nicht da, nur weil ich ihn nicht spüre. Ich fordere, dass Gott mir Gutes tun muss.

Alles falsch. Ich bin schlichtweg schlecht in den ganzen Punkten. Ich wünsche mir, dass Gott mir hilft diesen ganzen Haufen an Aufgaben zu bewältigen. Ich weiß ich schaff sowas nicht allein und aus eigener Kraft. Das ist nicht mein Business.

Die 10 Gebote - Allgemeines

Als Christin in einer evangelischen Freikirche glaube ich daran, dass bei Gott der gute Wille zählt. Es geht nicht darum alle Gesetze in Perfektion zu erfüllen, sondern dies anzustreben und das trotz des Wissens, dass man immer Fehler machen wird.

Dies leitet sich für mich unter anderem aus Römer 7, 1+5-6  her. Das Gesetz (des alten Testaments) gilt nur für die Lebenden. Durch Jesu stellvertretenden Tod sind wir vor dem Gesetz aber tot. Dies ist unter dem Gesetz der Gnade bekannt.

Oft genug wird im neuen Testament erwähnt, dass man sich an den Willen Gottes halten sollte. Die 10 Gebote aus dem alten Testaments könnte man als aufgehoben ansehen, allerdings werden 9 von 10 Geboten im neuen Testament wiederholt und sind somit wiederum gültig. Davon abgesehen, wenn jeder sich an die 10 Gebote halten würde, wäre die Welt ein besserer und sichererer Ort.

Was sind die 10 Gebote?
Im 2. Mose 20 sind sie zu finden und da steht zusammengefasst folgendes:

1. Keine anderen Götter (Vers 3)
2. Keine Gottesbilder (Vers 4)
3. Gottes Namen nicht missbrauchen (Vers 7)
4. Sabbat heiligen (Vers 8)
5. Eltern ehren (Vers 12)
6. Nicht töten (Vers 13)
7. Nicht Ehe brechen (Vers 14)
8. Nicht stehlen (Vers 15)
9. Nicht lügen (Vers 16)
10. Nicht neidisch sein (Vers 17)

Natürlich kann man dazu noch viel mehr erzählen und diese Textstelle weiter analysieren hinsichtlich Textaufbau und versteckten Aussagen bzw. Interpretationsmöglichkeiten. Aber das hier soll nur als kurzer Anriss dienen, da ich in den folgenden Tagen einiges an Input zu den 10 Geboten hören werde. Ich gehe davon aus, dass es eine nervenaufreibende Zeit werden wird, in der ich vieles hinterfragen werde und mich sowie Dinge in mein Leben sehr kritisch betrachten werde. Alles was ich für mich selbst im Moment als überkritisch betrachte, werde ich hier versuchsweise verarbeiten und wiedergeben.

Bis dahin.

-schokobaguette

skins.

Die Wahrheit ist doch, dass es uns verändert hat. Wir haben uns drauf eingelassen - gelacht, geweint, gegröllt. Wir haben gelitten und geliebt. Es war ein Teil von uns und so real, dass wir es niemals missen wollen. Es ist, als wären es gute Freund. Freunde, für die wir durch Feuer gehen würden.

Wir sind Menschen, die Gefühle reflektieren können, nicht nur die eigenen, sondern auch die anderer. Es ist ein Soft Skill, denn sie in uns noch besser ausgeprägt haben.

Love it. <3

wie die zeit doch menschen verändert.

… weil es keiner versteht.

Ich habe jahrelang versucht den Leuten in aller Deutlichkeit klarzumachen, was ich denke, fühle, möchte. Jahrelang habe ich mich damit abgemüht und es hat mich keiner so recht verstanden.

Jedes Jahr habe ich weniger geredet, weil ich gesehen habe, es macht keinen Sinn. Ich rede mittlerweile nur noch über belanglose Dinge - Dinge, die für dich vermutlich die Welt bedeuten. Diese Dinge bedeuten nichts. Gar nichts. Wenn du die Gewalt dieser Welt nicht gespürt hast, wenn du nicht weißt, was verstoßen zu sein, bedeutet, dann weißt du nichts.

Ich weiß auch nicht viel. Das behaupte ich gar nicht. Ich behaupte nur, ich eher weiß worauf es im Leben ankommt. Es ist alles so unfassbar belanglos.

Das Lustigste ist… In fast jeder Diskussion erklärt mir jemand wie böse, dumm und schlecht ich wäre, weil ich es nicht so mache, wie die Person es gerne hätte. Und dann gibt es ganz selten Menschen, die mir einreden, ich würde mir das einreden und keiner würde das behaupten und die, die es behaupten, wären doof.


Unter 1000 Menschen ist das einer. Diesem einzelnen Menschen soll ich dann glauben… Guter Witz.

Bin ich halt an allem Schuld und dumm und blöd und haste nicht gesehen.. Ich weiß, dass es nicht so ist, dass ich den Horizont der Meisten übersteige.

Wie auch immer. Meine Situation ist so, wie sie ist, weil mir nie jemand glauben wollte, weil mir nie jemand zuhören wollte,

… weil es keiner versteht.

Probleme mit der Welt und ihren Menschen

Ich weiß by the way jetzt warum ich soviele Probleme mit anderen Menschen habe.


So blöd das jetzt auch klingt: Die meisten wissen nicht was Freundschaft bedeutet oder eher was grundsätzlich Worte, die nicht gerade einen Gegenstand beschreiben, bedeuten. Bei Gegenständen gibt es keinen Definitionsbedarf. Aber bei Gefühlen oder Worten die Beziehungen beschreiben, sieht das ganz anders aus.


Die meisten Menschen sind nicht in der Lage diese Worte zu verstehen, als Mathematiker würde man sagen, diese Fähigkeit strebt im Normalfall gegen 0.

Diese Tatsache macht es mir unmöglich mit anderen Menschen zu kommunizieren. Das was ich als Freundschaft empfinde, taucht in ihrem Wortschatz gar nicht erst auf. Die Definition von Freundschaft, die viele vertreten, ist meine Definition von Bekannten.

Ich weiß, ich klinge eventuell etwas nach Sheldon aus Big Bang Theory, aber er weiß nicht wie man Freundschaft oder anderen Beziehungarten und Gefühle umsetzt. :D

Ich mache es mir also ab jetzt zur Aufgabe Worte, Gefühle und Beziehungsarten zu definieren. So zu definieren, dass selbst die beschränktesten Menschen dieser Welt es verstehen.

Ob mir das was bringt? Das wird nur die Zeit zeigen.

- schokobaguette.

Wenn es etwas gibt, was meine Gedanken am Besten beschreibt, dann ist es dieses Bild. &#8220;Protect me from what I want" ist ein wunderschönes Bild von AquaSixio und drückt für mich das Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit sehr gekonnt aus. Wahre Freunde, sollten mich nicht vor Problemen schützen oder sie für irreal erklären. Sie sollten mir helfen, dass sie an mir abprallen und mir nicht weh tun. Das sie an mir vorbei schlittern als direkt in mein Herz rein.
So einen Freund hatte ich vor einigen Jahren und ich vermisse es jemanden zu haben mit dem ich über meine tiefsten Gefühle sprechen kann. Du fehlst.
Auf der Suche nach so einem wunderbaren Freund, wurde ich nun schon oft verletzt. Ob es sich wohl ändern wird?

Wenn es etwas gibt, was meine Gedanken am Besten beschreibt, dann ist es dieses Bild. “Protect me from what I want" ist ein wunderschönes Bild von AquaSixio und drückt für mich das Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit sehr gekonnt aus. Wahre Freunde, sollten mich nicht vor Problemen schützen oder sie für irreal erklären. Sie sollten mir helfen, dass sie an mir abprallen und mir nicht weh tun. Das sie an mir vorbei schlittern als direkt in mein Herz rein.

So einen Freund hatte ich vor einigen Jahren und ich vermisse es jemanden zu haben mit dem ich über meine tiefsten Gefühle sprechen kann. Du fehlst.

Auf der Suche nach so einem wunderbaren Freund, wurde ich nun schon oft verletzt. Ob es sich wohl ändern wird?